Little redhead
Juli, 2019

Sieger des DPS Fotowettbewerbs

Dieses Jahr habe ich bei der Deutschen Palliativ Stiftung (DPS) Fotowettbewerb für den Kalender 2021 mit gemacht. Nach der Auswahl der zahlreich eingereichten Bilder aus ganz Deutschland wurde ein Bild von mir auf den 2. Platz und 3. Platz ausgezeichnet.
Vielen herzlichen Dank der Deutschen Palliativ-Stiftung und der Jury bei der Bildauswahl. Es war mir eine Ehre mit meinen Bildern einen gemeinnützigen Zweck zu dienen.

Anbei die Pressemitteilung der Deutschen Palliativ-Stiftung.

Der 11. Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung (DPS) ist entschieden, die Gewinner stehen fest. „Was mir wichtig ist – was mir Kraft gibt“ war das Thema in diesem Jahr, und zahlreiche Hobby- und Profifotografen nutzten diese Vorgabe, um aussagekräftige und technisch hervorragende Bilder einzureichen.
„Ich bin begeistert über den Ideenreichtum der Fotografierenden und die technische Umsetzung“, sagte Dr. Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung bei der Prämierung der Bilder. Die besten 13 Fotos –von einer Jury ausgewählt –, werden den Palliativkalender 2021 zieren. Neben Thomas Sitte gehörten zur Jury: Karin Heurich, Vorstandsmitglied Deutsche Knigge-Gesellschaft, Elke Hohmann, Geschäftsführerin Deutsche Palliativstiftung, Bernd Loskant, Ressortleiter Politik Fuldaer Zeitung, und Steffen Reith, Gesellschafter der Kommunikationsagentur Bensing & Reith.
Aus ganz Deutschland waren Einsendungen gekommen, die sich mit dem Thema „Was mir wichtig ist – was mir Kraft gibt“ in den unterschiedlichsten Ansätzen beschäftigt hatten. Und so dauerte es eine ganze Weile, ehe die Jury die 13 Bilder für den Kalender ausgewählt hatte. Und aus diesen 13 Fotos mussten noch die Plätze eins bis drei sowie das Titelbild prämiert werden. Platz eins errang Jennifer Schäfer aus Hockenheim, die eine palliative Geburt eines Kindes begleitete, das nur drei Stunden lebte. Sie erhält für ihr Bild „Organisation Engelsflügel“ ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro, das sie einer gemeinnützigen Hospiz- oder Palliativeinrichtung zur Verfügung stellt. Platz zwei ging an Michael O. A. Klapper aus Eichenzell für seinen älteren Herren, der noch einmal einen warmen Regenguss auf seinen Schultern spüren will. Klapper holte sich auch den dritten Platz für sein Foto „Letzte Radtour ans Meer“. Das Titelbild des Kalenders hat Margot Hahner aus Petersberg geschossen, es trägt den Titel „Der alte Fritz blüht auf“.




"Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie." /.. Friedrich Dürrenmatt"